Dienstag, 1. Mai 2012

Misslyn Peacock Design Highlighter

Der Misslyn Peacock Design Highlighter aus der Peacock collection gehörte lange Zeit zu den Produkten, von denen ich überzeugt war, sie nicht zu benötigen oder haben zu müssen.
Tja so kann man sich irren, den als die ersten Previews zur aktuellen "In the navy" Kollektion aufgetaucht sind, wollte ich den Highlighter/Bronzer dann doch unbedingt haben.
Nachdem ich ihn bei uns nicht mehr finden konnte, habe ich ihn kurzerhand bei Parfumdreams bestellt.


Die Misslyn Peacock Kollektion orientiert sich an den wunderbar schillernden Farben des Pfauenrades. Und um euch den Highlighter für ein Fotoshoot in Szene zu setzen, habe ich kurzerhand unseren zum Pfau gestutzten Baum zweckentfremdet.
Allgemein
  • Highlighter und Lidschattenpuder
  • eignet sich wunderbar als Bronzer
  • hübsches Design
  • 9g für 7,95 €
Inhaltsstoffe
Talc, Petrolatum, Paraffinum Liquidum, Polybutene, Propylparaben, Methylparaben, Tocopherol, Tocopheryl Acetate, Mica, Tin Oxide, CI 19140 (Yello 5 Lake), CI 42090 (Blue 1 Lake), CI 77941 (Iron Oxides), CI 77492 (Iron Oxides), CI 77499 (Iron Oxides), CI 77510 (Ferric Ferrocyanide), CI 77891 (Titanium Dioxide)

mein Fazit
Für mich ist der Peacock Design Highlighter das Schmuckstück der gesamten Kollektion. Er wird zwar als Highlighter vermarktet, gehört meiner Meinung nach eher zu den Bronzern.
Eigentlich ist er viel zu hübsch, um die tolle Prägung zu ruinieren. Allerdings brauch ich auch kein Produkt in meiner Sammlung, um es nur anzuschauen. Also wurde die Scheu überwunden und mit dem Pinsel getestet.
Der grünliche Schimmer der Pfauenaugen ist lediglich ein Overspray, welches bei den ersten Pinselstrichen verblasst. 
Beim Auftrag muss man schon ein wenig vorsichtiger sein, sonst hat man ein stark gebräuntes und unnatürlich wirkendes Gesicht. Die Erfahrung durfte ich gleich beim ersten Test machen. Aber mit der Zeit hat man den Dreh raus und man wirkt leicht gebräunt und je nach Lichteinfall zaubert der Highlighter/Bronzer einen wunderschönen Schimmer ins Gesicht.
Der feine Schimmer lässt sich auf den Bildern leider nur erahnen, aber in Natura sieht das Ergebnis wunderschön aus.
Obwohl man einen dezenten Auftrag beim Betrachten eher ausschließt, wird man letztendlich positiv überrascht. Je nachdem mit welchem Pinsel man den Highlighter aufträgt, desto mehr Einfluss kann man auf die Intensität ausüben. Für die dezentere Variante kann ich einen Stippling brush wirklich empfehlen.
Und selbst als Lidschatten lässt sich der Highlighter verwenden. Besonders praktisch auf Reisen, so hat man gleich zwei Produkte in einem.

Kommentare:

  1. Sieht an dir aufgetragen wirklich toll aus <3! LG :)

    AntwortenLöschen
  2. Das Pfau-Design sieht so toll aus *.*

    AntwortenLöschen
  3. Du hast wirklich einen tollen Blog, gefällt mir super... :)
    Würde mich total freuen, wenn du mal auf meinem neuen Blog vorbeischauen würdest :)
    Liebste Grüße sarah :*
    http://soreadyforyou.blogspot.de/

    AntwortenLöschen